• Damit Hilfe ankommt

  • Damit Heilung geschieht

  • Damit Hoffnung aufkommt

Wir fliegen

Mission Aviation Fellowship MAF ist ein internationales, christliches und gemeinnütziges Flugunternehmen. Mit 135 Kleinflugzeugen setzen sich 1300 professionell gut ausgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in 26 Ländern dafür ein, dass Hilfe ankommt, Heilung geschieht und Hoffnung aufkommt. MAF arbeitet weltweit mit rund 1500 verschiedenen Partnern – Hilfswerken, Kirchen und staatlichen Stellen – damit Menschen in Notlagen in schwer zugänglichen Gebieten der Erde Hilfe erfahren.

Hilfe

Hilfe

Wenn Du die MAF unterstützt, ermöglichst du, dass Hilfsgüter in schwer zugängliche Regionen der Welt gebracht werden. Das sind Gebiete, die von Katastrophen, Krisen oder andern Notsituationen betroffen sind. Dann bist Du die Luftbrücke zu den Abgeschnittenen, zu Opfern von Erdbeben, Bürgerkrieg oder Überflutungen und fliegst Nahrung, Medikamente und andere Soforthilfe in die Notregionen.

Heilung

Heilung

Wenn Du die MAF unterstützt, so transportierst Du Kranke und Verletzte. Du bringst Patienten in Spitäler und Ärzteteams in schwer zugängliche Gebiete. Du hilfst, die medizinische Grundversorgung der einheimischen Bevölkerung sicherzustellen. Du ermöglichst Rettung und Heilung.

Hoffnung

Hoffnung

Wenn Du die MAF unterstützt, so landest Du auf mehr Flugplätzen und Pisten als jede andere Airline. Dabei fliegst Du auch Mitarbeiter verschiedenster einheimischer Kirchen und Gemeinschaften zu Menschen, die nach Gott fragen. Mit der guten Nachricht von Jesus Christus bringst Du Hoffnung dahin, wo Verzweiflung herrscht.

In 26 Ländern

MAF ist weltweit in 26 Ländern tätig. In den meisten ist dies ein Langzeit- und auf Nachhaltigkeit ausgerichtetes Engagement, um den Menschen in schwer zugänglichen Gebieten zur Seite zu stehen. Bei Katastrophen – wie dem Tsunami in Indonesien oder dem Erdbeben in Nepal – können dies auch punktuelle Einsätze sein.

Mehr lesen

Bill Clinton

ehemaliger US-Präsident / nach dem Erdbeben in Haiti

Im Organisieren von Hunderten von Rettungs- und Versorgungsflügen mit Tausenden von Hilfsgütern habt ihr eine wichtige Rolle in der Wiederherstellung gespielt. Ihr sollt wissen, dass ich euer Engagement sehr schätze.


Dr. Wilf Gasser

Arzt und Associate Secretary General of WEA / World Evangelical Alliance

Aus Liebe zu Gott und Liebe zu den Menschen. Als Arzt freut mich speziell der Beitrag der MAF zur medizinischen Versorgung von unterprivilegierten Menschen.


Jeannette Macchi-Meier

Moderatorin, Mutter

Vor einigen Jahren durfte ich zusammen mit meinem Mann die Arbeit von MAF in Nairobi miterleben. Mit den Kleinflugzeugen sind wir in abgelegene Gebiete geflogen und wurden Zeugen von der unglaublichen Arbeit, welche MAF für Menschen in Notlagen bietet. Für mich waren diese Erlebnisse wirkliche Hilfe aus der Luft.


Jim Ingram

Geschäftsleiter / CEO / Medair

Ich schätze die Arbeit der MAF sehr. Wir arbeiten eng zusammen. Wir wären nicht imstande, all den Hilfesuchenden zu dienen ohne den gut ausgebauten Dienst der MAF.


Prof. Dr. René Prètre

Chirurg. Schweizer des Jahres 2009

Viele Schicksalsschläge, individuelle oder kollektive, spielen sich innert kurzer Zeit ab. Dabei kann medizinische Hilfe den Kurs mit oft dramatischem Ausgang vielleicht noch korrigieren. In diesem Rennen gegen die Zeit ist die rasche und effiziente Intervention der MAF mitunter das Zünglein an der Waage und sichert so immer wieder zahlreiche Leben.


Markus Bischoff

MAF-Pilot in Papua Neuguinea

Die Wichtigkeit von MAF wurde mir so richtig bewusst, nachdem ich mit einem 40-Minuten-Flug eine schwangere Frau mit Geburtskomplikationen ins Spital brachte. Sie hätte die alternative Dreitagesreise zu Fuss und im Kanu nicht überlebt.


1500 Partner

Ohne Partner gäbe es keine MAF. Für diese ist MAF vor Ort und erleichtert oder ermöglicht gar ihre Arbeit. Wenn Sie MAF unterstützen, so erleichtern Sie Spitälern, Hilfswerken, Kirchen oder Missionen die Arbeit. Rotes Kreuzes, Christoffel Blindenmission, Schweizer Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA), World Vision, Médecins Sans Frontières, Wycliffe oder SAM global sind nur sieben Beispiele. Mit unseren Partnern bringen wir Hilfe zu Menschen – unabhängig ihrer Hautfarbe, Kultur oder Religion.

Facebook
Instagram
Twitter