• Mission Aviation Fellowship

    Mit 132 Flugzeugen in 26 Ländern im Einsatz, damit Menschen in schwer zugänglichen Gebieten der Welt Hilfe erfahren.

  • Der Südsudan beruhigt sich nicht

    270 000 Kinder sind stark unterernährt, rund 5 Millionen Menschen leiden unter der Nahrungsmittelunsicherheit. Diese Zahl dürfte in den kommenden Monaten weiter zunehmen.

    Wie MAF hilft UNICEF
  • Träume in Madagaskar

    MAF Schweiz Vorstandsmitglied Evelyne Baumberger besuchte zum ersten Mal eine «MAF-Base». In Madagaskar lernte sie interessante Menschen und ihre Geschichten mit der MAF kennen.

    Magazine Flying for Life 3:2016
Children at Risk

Children at Risk

Das Dorf im Südsudan wäre nur drei Autostunden von der Hauptstadt Juba entfernt. Doch die Kriegswirren machen die Strasse unpassierbar. Die 20 in einem Waisenhaus lebenden Mädchen müssen noch an jenem Abend evakuiert werden. Zu hoch ist das Risiko für sie geworden, von Rebellen vergewaltigt zu werden. Das Ereignis ist nicht wirklich «News» – es zeigt einen Teil des Alltags im Südsudan. Danke für deine Gebete.

Neue Avionik

Neue Avionik

Die im Südsudan stationierte 5Y-ESU hat neue Cockpit-Instrumente erhalten. Damit wird das Flugzeug sicherer, leichter, kann mehr laden und ist weniger reparaturanfällig. In nur sechs Wochen hat der in Kenia stationierte Schweizer Avioniker Hermann Lauber mit seinem Team die alten Instrumente und deren Verdrahtung entfernt und an ihrer Stelle zwei Bildschirme installiert. Wir gratulieren!

Frieden auf Erden

Frieden auf Erden

Rund 3‘000 Menschen warteten vor kurzem in Todro, einem Dorf im Nordosten des Kongo (DRC) auf das MAF-Flugzeug, um die Fertigstellung des Neuen Testaments in ihrer eigenen Sprache zu feiern. In einem Gebiet, in dem Unzählige von den Kriegswirren traumatisiert sind, hat die Botschaft von Umkehr, Vergebung und Gnade eine besondere Bedeutung – Weihnachten!

Aktuelle Projekte

Zwei Drittel der jährlichen Ausgaben von MAF werden durch Spenden gedeckt. Nur so ist es möglich, Menschen in Notlagen und schwer zugänglichen Gebieten mit dem Nötigsten zu versorgen und ihnen den Zugang zur Aussenwelt zu verschaffen. MAF ist deshalb auf Gönnerinnen und Gönner angewiesen.

Werde Gönner!

PNG medizinisch versorgen

PNG medizinisch versorgen

Die Rettungs- und medizinischen Versorgungsflüge der MAF sind für die Menschen in den schwer zugänglichen Regionen Papua-Neuguineas überlebenswichtig. Ohne diese würden viele ihre Heimat verlassen und in die Stadt ziehen, in der Hoffnung, bessere Lebensbedingungen zu finden. Hilf mit, dass die Menschen da bleiben können, wo sie zuhause sind. Hilf mit, dass MAF weiterhin vielen Armen helfen kann in diesem Land. Danke für deine Unterstützung!


PC 85-541047-1 mit Vermerk: Medizinische Versorgung PNG

Spenden

Hilfe in stürmischen Zeiten

Hilfe in stürmischen Zeiten

Schon am Tag nach der Orkankatastrophe im Oktober 2016 flog MAF erste Hilfsflüge. In insgesamt über 330 Spezialeinsätzen wurde entscheidend Hilfe geleistet: Ärzte, Nothelfer und andere Fachleute in die Katastrophengebiete zu bringen und schwer Verletzte nach Port au Prince zu evakuieren. Mit der Unterstützung der britischen Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit sowie vielen Spenderinnen und Spendern der MAF haben 78 verschiedene Organisationen schnell, effizient und unbürokratisch Nothilfe geleistet. Die Akuthilfe ist abgeschlossen; MAF bleibt natürlich vor Ort und führt ihre über 30jährige, bewährte Arbeit in Haiti fort.

PC 85-541047-1 mit Vermerk: Haiti

Spenden

Menschen im Südsudan Hoffnung geben

Menschen im Südsudan Hoffnung geben

MAF engagiert sich seit Jahren für die Menschen im Südsudan und fliegt täglich von der Hauptstadt Juba und auch von Uganda aus ins Landesinnere. Rund 2,5 Millionen Südsudanesen haben in den vergangenen Jahren ihre Heimat verlassen. Beinahe eine Million ist ausser Landes geflohen; die Bürgerkriegswirren haben sie in die Flucht getrieben. Viele hungern. Im Norden sind 270‘000 Kinder stark unterernährt. Hilf mit, dass MAF weiterhin für die Helfenden fliegen kann, Menschen im Südsudan Hilfe an Körper, Seele und Geist erfahren und auch die Hungernden im Norden erreicht werden können.

PC 85-541047-1 mit Vermerk: Südsudan

Spenden

Bill Clinton

ehemaliger US-Präsident / nach dem Erdbeben in Haiti

Im Organisieren von Hunderten von Rettungs- und Versorgungsflügen mit Tausenden von Hilfsgütern habt ihr eine wichtige Rolle in der Wiederherstellung gespielt. Ihr sollt wissen, dass ich euer Engagement sehr schätze.

Dr. Wilf Gasser

Arzt und Associate Secretary General of WEA / World Evangelical Alliance

Aus Liebe zu Gott und Liebe zu den Menschen. Als Arzt freut mich speziell der Beitrag der MAF zur medizinischen Versorgung von unterprivilegierten Menschen

Jeannette Macchi-Meier

Moderatorin, Mutter

Vor einigen Jahren durfte ich zusammen mit meinem Mann die Arbeit von MAF in Nairobi miterleben. Mit den Kleinflugzeugen sind wir in abgelegene Gebiete geflogen und wurden Zeugen von der unglaublichen Arbeit, welche MAF für Menschen in Notlagen bietet. Für mich waren diese Erlebnisse wirkliche Hilfe aus der Luft.

Jim Ingram

Geschäftsleiter / CEO / Medair

Ich schätze die Arbeit der MAF sehr. Wir arbeiten eng zusammen. Wir wären nicht imstande, all den Hilfesuchenden zu dienen, ohne den gut ausgebauten Dienst der MAF.

Prof. Dr. René Prètre

Chirurg. Schweizer des Jahres 2009

Viele Schicksalsschläge, individuelle oder kollektive, spielen sich innert kurzer Zeit ab. Während derer kann medizinische Hilfe den Kurs mit oft dramatischem Ausgang vielleicht noch korrigieren. In diesem Rennen gegen die Zeit ist die rasche und effiziente Intervention der MAF mitunter das Zünglein an der Waage und sichert so immer wieder zahlreiche Leben.

Markus Bischoff

MAF-Pilot in Papua Neuguinea

Die Wichtigkeit von MAF wurde mir so richtig bewusst, nachdem ich mit einem 40-Minuten-Flug eine schwangere Frau mit Geburtskomplikationen ins Spital brachte. Sie hätte die alternative Dreitagesreise zu Fuss und im Kanu nicht überlebt.

Agenda

5. – 8. Apr. 2017

AERO

Friedrichshafen D

(Stand)

28. Apr. – 7. Mai 2017

BEA

Bern

(Stand)

13. Mai 2017

Mitgliederversammlung

Aarau, Minoritätsgemeinde

Facebook
Twitter
YouTube